CORONA und der Zeitumkehrer

Es gibt sie, diese Momente im eigenen Leben, da dreht man die Uhr zurück, da erinnert man sich und oft genug, da ist diese Erinnerung ein Grund zu feiern. So, wie in dem Film „VOLVER“ von Almodóvar. Es geht zurück, erstmal, damit es nach vorne gehen kann. Der Blick zurück drückt sich auch in dem Wort „RESPEKT“ aus. Es kommt aus dem Lateinischen: respectare=zurückblicken.

Wir werfen einen zweiten Blick auf etwas, auf uns, auf Situationen und Menschen. Diesmal bleibe ich bei dem Blick auf mich selbst. Dem Rückblick und ich lande bei meinem Blogprojekt:

12 Wochen 12 Beiträge 12 Themen rund um Kraft und Lebenskompetenz und das Ankommen in der eigenen Lebensspur in Krisenzeiten wie diesen gerade, als Kriegsenkelin

Heute Thema n°5

Zeitumkehrer

Hier geht es ja um die Krisenkraft von Kriegsenkeln und da ich mit mir die meisten Erfahrungen habe, geht es exemplarisch auch um meine Geschichte. Jedenfalls um Teile davon. Der Zeitumkehrer ist eigentlich eine Erfindung der Harry Potter Autorin J.K.Rowling, aber ich habe die Idee adoptiert für eine ganz eigene Benutzung des Zeitumkehrers.

In meinem Prozess nämlich, da löst der Zeitumkehrer ungelebte Zeit aus unerzählten Geschichten und  stellt sie neu und frisch zur Verfügung. Für mich ist das die absolute Superpower von Kriegsenkelinnen und Kriegsenkeln.  Es klingt vielleicht kompliziert, ist es aber ganz und gar nicht.

Jedes Trauma friert Gefühle ( in Teilbereichen ) ein und mit ihnen auch die Energie, die normalerweise freigesetzt worden wäre, wenn es möglich gewesen wäre. So ist das auch bei Kriegsenkelinnen wie mir. PTBS nach dem zweiten Weltkrieg diagnostiziert zu bekommen, das löst eine Menge Prozesse in einem Menschen aus.

In meinem Fall hatte ich großes Glück und eine Spezialistin auf diesem Gebiet an meiner Seite. Wir lösten in Jahren eine unglaubliche Energie aus meinem Zellsystem und ich hatte phasenweise das Gefühl niemals so alt werden zu können, wie ich mich fühlte und phasenweise das Gefühl, immer jünger zu werden.

Meine Vorstellung von Zeit hatte begonnen sich zu verschieben. Ich lernte Gleichzeitigkeit kennen und wanderte zwischen den Zeiten und auch zwischen den Zeilen meines Lebens. Ich konnte natürlich meine Geschichte nicht verändern, aber meinen Blick darauf. Meine Wahrnehmung für meine Elltern und Großeltern. Meine eigenen Dramen verliefen weniger dramatisch, weil ich begonnen hatte, zu verstehen.

Es gab ein WARUM und es gab ein DESHALB. Das hat mir Sicherheit gegeben, dass ich nicht falsch und verrückt war. Dass ich durchaus für dieses Leben taugte, aber nicht für diese verworrenen und verbogenen Geschichten, die aus anderen Leben in mein Leben eingedrungen waren. Das Sortieren hatte mir Raum gegeben … und Zeit. Meine eigene Zeit. Mein eigenes Gefühl für etwas Zeit zu haben. Mir Zeit nehmen zu können und auch zu dürfen.

Der Druck verschwand ganz langsam und leise. Ein neuer Rhythmus entstand. Es war mein Rhythmus und mit ihm kam ein Gefühl zurück. Mein Gefühl. Und mit meinem Gefühl kamen neue Entscheidungen in mein Leben. Mein Leben.

Der Raum, der vorher besetzt war von Fremdenergie, Fremdschuld, Fremdohnmacht, Fremdscham, der wurde auf einmal frei und entließ mich mit einer unglaublichen Energie. Nie hätte ich gedacht, dass ich zu solcher Kraft fähig wäre. Auf einmal war sie da.

Es geht nichts wirklich verloren in diesem Leben. Auch die Zeit nicht. Das ist eine kostbare Erkenntnis zu der wir alle Zugang haben. Oder sollte ich besser sagen: hätten, denn es kostet etwas zu diesem Gefühl und dieser erkenntnis zu gelangen:

MUT … sich auf die Ungewissheit einzulassen

VERTRAUEN …. in etwas Unbekanntes

LOSLASSEN … von der vertrauten Unzeit

 

Ich habe ziemlich lange gewartet, bis ich meinen Widerstand gegen mich selbst aufgegeben habe und begonnen habe loszulassen. Heute braucht man nicht mehr so lange festzuhalten an den gewohnten Blockaden und Saboteuren. Jeder mensch entscheidet selbst, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist für Veränderung. Für Klarheit und Durchblick. Ordnung und Frieden.

Ein neues Gefühl für Zeit

 

Sie lässt sich also umkehren, die Zeit. Sie geht nicht verloren, die Zeit. Sie ist immer da, die Zeit. Wir dürfen sie nehmen für was auch immer. Ist das nicht eine wunderschöne Aussicht?

Aus meiner Zeit und mit meinem Zeitumkehrer, habe ich einen eigenen Prozess kreiert, der auch für Dich die Zeit und Deine Wahrnehmung verändert. Diesen Prozess zu durchlaufen, öffnet Dir vollkommen neue Perspektiven und Blickwinkel auf Deine Geschichte. Du wirst sie nicht ändern, aber Du wirst ein Kraftfeld in ihr entdecken, das Dich nicht mehr verlässt. Du wirst tiefen inneren Frieden schöpfen und Lebeleichtigkeit in Dein Leben einladen und integrieren.

Am Montag, den 5. April starte ich ein neues Spring LAB und Du bist eingeladen dabei zu sein:

5 Tage, 5 Impulse, 5×15 Minuten Spring Cleanse Call mit mir 1:1, 5 Wort Patisserien, die Du genussvoll vernaschen kannst. Am Ende haben wir einen neuen Blick auf Dein Leben und die Perspektiven darin geöffnet und Du hast ein Gefühl dafür bekommen, was es heisst tief verbunden zu sein. Mit sich selbst und der eigenen Zeit.

Dein Invest 110 € …

Ca. 1 Woche nach Ende des Spring LAB erhälst Du Deinen persönlichen Energiekreis von mir angefertigt , gedruckt und an Dich versendet. Inklusive konzentrierter Farbimpulse.

Hier Der LINK für Deine Buchung:

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.