GO > Freiburg 14. Februar 2017

Freude Bummeln Freundschaft Chili Valentinstag Überraschung Rilke

Der Abschluss unserer  Tour in Freiburg. Wir kommen abends an, es ist kalt, wir laden Frank am Bahnhof ein. Er hat sich extra für die Lesung einen Tag frei genommen und kommt aus Bern.

Gemeinsam fahren wir zu ihm nach Hause und es kommt uns nicht nur Sophia an der Tür entgegen, sondern auch ein köstlicher Duft.  Sie hat für uns gekocht: superfeines Chili mit Salat und leckerem Brot. Dazu ein Wein und Wärme aus dem Ofen und unseren Gesprächen.

Da ist Noah noch dabei, er hat dann den Rest des Abends für die Vorbereitungen seines Valentinstages gebraucht. Extra speziell!!!! Wir dürfen unter dem Dach in Sophias Refugium übernachten und einen tollen Sternenhimmel geniessen an diesem Abend.

Wir freuen uns sehr, dass wir hier unseren Abschluss feiern dürfen. Am Nachmittag vor der Lesung drehen wir noch unsere Runde durch ein Freiburg unter blauem Himmel und mit vielen Überraschungen. Für mich natürlich immer wieder magisch die Konditoreien … in diesem Fall hat das Rennen die Confiserie Gmeiner gemacht. Kuchen macht einfach glücklich, auch wenn man ihn nur anschaut … aber wir haben uns jeder ein Stück gegönnt …. lecker!

Dann gibt es in Freiburg eine besondere Buchhandlung, Wetzstein … man kann sich hier die Nase an der Scheibe plattdrücken und z.B. Rilke Texte lesen, und auch in wunderschöner Handschrift geschrieben, als Kopie kaufen.

Unser Text für unseren Tag:

Tage, wenn sie scheinbar uns entgleiten,
gleiten leise doch in uns hinein,
aber wir verwandeln alle Zeiten;
denn wir sehnen uns zu sein ….

Mehr über Rilke gibt es hier von Schönherz und Fleer …. sehr empfehlenswert und sehr hörenswert!

Ja, apropos hören … wir waren in einer sehr erlesenen Runde an diesem Abend mit Menschen und Biografien, die mindestens genauso spannend waren, wie die Themen in unserem Buch. P1060735

Es ging um den Mut, den eigenen Rhythmus, die Dankbarkeit und die richtige Mischung von allem. Dazwischen gab es wunderbares Brot von einem besonderen Ort: Rothausbäckerei und feine Käse und Tapinaden von Sophia und Luka …

Die Begegnungen an diesem Abend waren sehr ehrlich, offen und herzlich und wir haben uns gefreut, dass einige Bücher jetzt im Breisgau gelesen werden … Der Austausch geht weiter!

Am nächsten Morgen gab es nochmal ein sehr feines Frühstück von Sophia, dann haben wir gepackt und sind in Richtung Strasburg aufgebrochen … lesefreie Zeit! Es war toll mit Euch ihr Lieben und wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen! Vielen Dank für Eure Zeit und den warmen Empfang.  GO … connected!